Unser dritter Zugang: Herzlich willkommen in Sandweier Han Völker!

TVSHanVölker

Han Völker tauscht demnächst das blaue Trikot des A-Jugend-Bundesligisten JSG Echaz/Erms mit dem grün/weißen des TVS 1907 Baden-Baden. 

Han Völker heißt unser dritter Zugang für die kommende Saison, den wir ganz herzlich in unserem Verein begrüßen. Vorab: der ungewöhnliche Vorname Han kommt aus dem Norwegischen und wird wie Johann am Ende ausgesprochen.
Wie bereits in den BNN und im BT berichtet, spielt der 18-Jährige aktuell beim A-Jugend-Bundesligisten JSG Echaz/Erms. Das ist die Spielgemeinschaft des TV Neuhausen und des VfL Pfullingen. Ex-Bundesligist Pfullingen ist dabei der Stammverein des Linkshänders, für den er seit den Minis aktiv ist. Han ist ein ausgebildeter Halbrechter, der, nach eigener Aussage, hin und wieder auch auf der Mitte eingesetzt wird.
Dass er ein waschechter Schwabe ist, bekommt man erst beim genaueren Hinhören mit. Künftig dürfte sein Hochdeutsch mit unserem schönen badischen Dialekt angereichert werden. Han wird nicht nur beim TVS Handball spielen, sondern auch seinen Wohnsitz von Reutlingen nach Karlsruhe verlegen. Dort nimmt er am KIT das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens auf.
Sein künftiges Engagement beim TVS (egal ob in der Oberliga oder 3. Liga) sieht er als "große persönliche Herausforderung" an, auf die er sich sehr freut. Er bezeichnet sich selbst als „ehrgeizig und leistungsorientiert“. Sein erster Eindruck vom TVS: „Die Atmosphäre gefällt mir. Hier ist kein aufgeplustertes Halbprofitum.“
Die Einschätzung des Schreibers: Nach Julian Schlager und Maximilian Vollmer haben wir in Han Völker einen weiteren Spieler gefunden, der optimal zu uns passt.

Auf geht's nach Neckarsulm - das Programm unserer Mannschaften am 24./25. März

Baden-Württemberg-Oberliga:
Neckarsulmer SU - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 24. März, 20 Uhr
Wo: Pichterichhalle in 74 172 Neckarsulm, Pichterichstraße

Noch sechs Partien sind in der Saison 2017/18 zu absolvieren. Unsere Mannschaft hat am vergangenen Spieltag die Spitzenposition ausgebaut. Allerdings warten noch einige schwierige Aufgaben auf die Ludwig-Schützlinge. Schon in Neckarsulm dürfte es - ähnlich wie in Deizisau - ein hartes Stück Arbeit werden. Die körperlich robusten Gastgeber haben sich zwar als Tabellenneunter bei 21:27 Zählern dem rettenden Ufer genähert und die ärgsten Abstiegssorgen verscheucht, trotzdem muss sich der TVS auf einen Gegner einstellen, der zu Hause  unbedingt punkten möchte. Unsere Mannschaft fährt nach den beiden jüngsten Erfolgen gegen Viernheim und Deizisau auf jeden Fall zuversichtlich in den Landkreis Heilbronn und will den nächsten Sieg einfahren. Wieder zum Aufgebot gehört nach überstandener Krankheit Spielmacher Daniel Grimm. Somit hat Trainer Ralf Ludwig alle Mann an Bord.
Auch im drittletzten Auswärtsspiel der laufenden Saison hofft der TVS auf die Unterstützung der Fans.
Kommt alle nach Neckarsulm - macht diese richtungsweisende Partie zu einem Heimspiel!!!

Spiele im Schulzentrum West:

Südbadenliga: Frauen:
SG Baden-Baden/Sandweier - TuS Steißlingen, Sonntag, 16 Uhr (Schulzentrum West) 
Bezirksklasse Frauen:
SG Baden-Baden/Sandweier II - TS Ottersweier III, Sonntag, 18.30 Uhr (Schulzentrum West)

Spiele in der Rheintalhalle:

Landesliga Nord:
TVS II - Kehler TS, Sonntag, 16.30 Uhr

Bezirksklasse:
TVS III - TuS Memprechtshofen, Sonntag, 18.30 Uhr

Kreisklasse B:
TVS IV - SG Freudenstadt/Baiersbronn II, Sonntag, 14.30 Uhr

D-Jugend:
TVS - SG Steinbach/Kappelwindeck II, Sonntag, 11.15 Uhr

A-Mädchen:
SG Baden-Baden/Sandweier - TuS Helmlingen, Samstag, 15 Uhr

B-Mädchen:
Ottersweier/Großweier II - TV Sandweier, Samstag, 14.30 Uhr (in Ottersweier)
TV Sandweier - SG Freudenstadt/Baiersbronn, Sonntag, 12.45 Uhr

D-Mädchen:
TV Sandweier - SG Dornstetten, Samstag, 13.15 Uhr

E-Jugend-Turnier in Ottenhöfen mit TVS, Ottenhöfen, Sinzheim, Helmlingen und HSG Hardt (So. ab 9.30 Uhr)

Ergebnisse vom 17./18. März

Frauen Südbadenliga:
SG Hornberg/Lauterbach/Triberg - SG Baden-Baden/Sandweier 24:24 (13:10)

Landesliga Nord:
TuS Schuttern - TVS 1907 Baden-Baden II 31:29 (14:12)
Eine vermeidbare Niederlage musste unsere Reserve beim Aufsteiger in Schuttern hinnehmen. In den ersten fünf Minuten war der TVS dominant (1:3), danach hatte man aber keine gute Phase und kassierte bis zur 17. Minute einen 8:3-Rückstand. Bis zur Halbzeit kämpften sich die Gäste allerdings wieder zurück in die Partie und hielten mit einem knappen Rückstand die Begegnung weiterhin offen.
Nach zehn Minuten im zweiten Durchgang konnte zunächst der Ausgleich wieder hergestellt werden, in der Folge ging der TVS auch wieder in Führung (20:22). Zwei fragwürdige Zeitstrafen binnen kurzer Zeit kippten das Spiel jedoch wieder zu Gunsten der Hausherren. In der Schlussphase waren die Grün-Weißen drauf und dran den Ausgleich zu erzielen, leisteten sich in den entscheidenen Aktionen ein paar Fehler zu viel und mussten sich am Ende unglücklich geschlagen geben.
Tore für den TVS: Fabian Hochstuhl 9/1, Philipp Kinz 6, Markus Raster 3, Alex Maug 3, Philip Schulz 3, Luca Hable 2, Moritz Seiler 2/1, Max Kuypers 1. 

Bezirksklasse:
HSG Hardt II - TVS 1907 Baden-Baden III 34:29 (17:11)
Gegen ein stark aufgestockte HSG-Mannschaft verlor das Perspektivteam dieses wichtige Kellerduell. Die Hausherren fanden wesentlich besser in die Partie und führten nach 12 Minuten bereits 8:2. Der TVS ließ vor allem im Angriff zu viele klare Chancen ungenutzt und lag daher schon zur Hlabzeit recht deutlich zurück.
Allerdings bewies das junge Team in der zweiten Hälfte Moral und stemmte sich gegen den Rückstand. So stand es nach 40 Minuten nur noch 21:18. Die HSG konnte nun aber wieder einen Gang zulegen und brachte wieder einen größeren Abstand zwischen sich und dem TVS. Am Ende konnten die Sandweirer den Heimsieg nicht mehr gefährden.
Tore für den TVS: Philip Schulz 7, Max Kuypers 7/2, Lenny Schott 6, Marcel Maier 3/2, Jonas Hini 2, Maik Holfelder 2, Marcel Stall 2/1.

Jugendergebnisse:...

Weiterlesen: Ergebnisse vom 17./18. März

Noch sechs Spieltage: Regeneration ist angesagt

IMG 9196 560

19. März 2018. Am späten Sonntagnachmittag stand unsere Mannschaft in Deizisau auf der Platte und erkämpfte sich einen wichtigen 39:37-Sieg, am Montag ging es schon wieder in der Sandweierer Rheintalhalle weiter. Nach dem jüngsten schweren Spiel war aktive Regeneration angesagt. Fitness-Coach Patrik Maier absolvierte mit unserer Mannschaft, die nahezu vollständig an Bord war, ein spezielles Training. Dabei ging es nicht um Kraft und Kondition, sondern um die Schulung von Koordination und Konzentration - und um Erholung.
Cheftrainer Ralf Ludwig erklärt: „Wir stehen vor den letzten sechs entscheidenden Saisonspielen. Da geht viel über den Kopf und deshalb arbeiten wir verstärkt mit Übungen im mentalen Bereich.“ Nach der Montags-Übungseinheit mit Patrik steht am Dienstag und Donnerstag die Spielvorbereitung für die nächste schwierige Aufgabe in Neckarsulm auf dem Programm.
Zur vergangenen Partie in Deizisau hat Coach Ludwig eine klare Meinung: „Für mich waren nur die zwei Punkte wichtig.“ Sehr positiv bewertet er, dass nach den Auswärtsniederlagen in Willstätt und Blaustein im dritten Anlauf in einer fremden Halle wieder doppelt gepunktet werden konnte. Und das gegen einen Gegner, der zwar Schlusslicht ist, der allerdings auch weit unter Wert platziert ist. "Deizisau hat nie aufgegeben. In der Vorwärtsbewegung war die Mannschaft wirklich gut. Nicht umsonst stellt der TSV den drittbesten Angriff der Liga“, so Ludwig. Dass sein eigenes Team es verpasste, bei zwischenzeitlich klaren Führungen vorzeitig wegzuziehen, führte er auf einige Konzentrationsmängel, zu frühe Abschlüsse und technische Fehler zurück. „Uns hat da manchmal die geistige Frische gefehlt“, sagt Ludwig. Positiv ist, dass der TVS nach dem 30:30 nicht die Übersicht verloren hat. Ludwig: „Die Mannschaft hat die Ruhe bewahrt, sich wieder gesammelt, ihr Spiel aufgezogen und die taktischen Vorgaben umgesetzt.“
Das Resultat ist bekannt. Nach dem 39:37-Sieg und den Patzern der Konkurrenz konnte die Oberliga-Tabellenführung ausgebaut werden. Keine schlechte Ausgangsposition vor der anstehenden entscheidenden Saisonphase.

IMG 9190 560

Regeneration und Fitnesstraining mit Patrik Maier - ein nicht unbedeutender Beitrag zum TVS-Erfolg (nicht erst seit dieser Saison).

Ergebnisse vom 17./18. März 2018

Südbadenliga Frauen:
SG Hornberg/Lauterbach/Triberg - SG Baden-Baden/Sandweier 24:24 (13:10)
Im Spiel gegen die SGHLT konnten sich unsere Damen einen wichtigen Punkt sichern. In der Anfangsphase verlief das Spiel auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzten. Allerdings legten die Gastgeberinnen immer ein bis zwei  Tore vor und erspielten sich bis zur Pause sogar eine Drei-Tore Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde der Spieß umgedreht und unsere Damen waren spielbestimmend. Bis zu 46. Minute gelangen den Gastgeberinnen lediglich zwei Tore durch Siebenmeter, wodurch sich unser Team auf 15:19 absetzten konnte. In dieser Phase verpasste man es, den Sack zu zumachen und das Spiel wurde unnötig spannend. In der 56. Spielminute gelang den Hausherrinnen der Ausgleich zum 22:22 und es war wieder alles offen. Sandra Maschke erzielte bei 58:50 Minuten den 24:23-Führungstreffer für die SG und die starke Denise Ladan hielt im Gegenzug das Tor sauber. So lag unsere SG 30 Sekunden vor Ende mit einem Tor in Führung und  hatte Ballbesitz. Eigentlich schien alles in trockenen Tüchern zu sein. Die Devis war, den Ball behaupten und die Uhr runterlaufen lassen. Aber irgendwie wollte keine Spielerin den Ball behalten und dieser landete so zehn Sekunden vor Ende beim Gegner, der durch einen Gegenstoß den Endstand von 24:24 erzielte. Wäre man am Schluss cleverer gewesen, hätte man zwei Punkte verbuchen können und sich ein kleines Polster zur Abstiegszone verschafft. Trotz des verlorenen Punktes war es, zumindest 40 Minuten lang, endlich einmal wieder eine gute Abwehr- und Angriffsleistung, auf der nun für die restlichen Aufgaben aufgebaut werden muss.
Für die SG spielten: Denise Ladan, Melanie Jörger (Tor); Senja Drapp 5, Nadja Zimmermann 6, Sandra Maschke 4, Julia Ahlbrand 6/1, Daniela Raster 2, Vanessa Frietsch, Sabrina Schneider 1, Paula Merkel.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.