Noch acht Spieltage

 560aa

In der zweiten Halbzeit stand die TVS-Abwehr in Blaustein besser als noch vor dem Wechsel - trotz der knappen Niederlage eine positive Erkenntnis, die es mitzunehmen gilt. 

Nachdem das Videostudium des Blaunstein-Spiels mangels geeigneter Bilder keine neuen Erkenntnisse gebracht hat, können die angesprochenen Entscheidungen gegen uns in der Schlussphase nicht abschließend beurteilt werden. Was letztlich aber auch unerheblich ist. Tatsache ist, dass wir 60 Minuten lang - und nicht nur eine Viertelstunde - gut spielen müssen, um in der Baden-Württemberg-Oberliga erfolgreich zu sein. Das wissen unsere Spieler aber selbst am besten. Wie immer nach einer solch unglücklichen Niederlage (und das war sie sicherlich) heißt es: abhaken und nach vorne schauen. Zwar musste unsere Mannschaft den ersten Tabellenplatz an Pforzheim/Eutingen abtreten, allerdings besitzt sie nach wie vor eine tolle Ausgangsposition. Wer vor der Saison prophezeit hätte, dass wir acht Spieltage vor Saisonschluss auf Platz zwei stehen würden, der wäre für diese Aussage mehr als nur müde belächelt worden. Wir sind also noch Zweiter mit zwei Punkten Abstand vor dem Drittplatzierten TV Willstätt. Außerdem liegen  wir gegenüber unserem südbadischen Rivalen im direkten Vergleich vorne, was praktisch einen weiteren Punkt ausmacht.
Dem Restprogrammn darf man im TVS-Lager voller Vorfreude entgegenblicken. Viermal genießt unser Team noch Heimrecht, viermal geht es auswärts. Dass am Samstag, 21. April, der aktuelle Spitzenreiter SG Pforzheim/Eutingen in der Rheintalhalle gastiert, kann schon heute im Kalender dick angestrichen werden. Da kündigt sich in jedem Fall ein Handball-Fest an.
Daneben dürfen die weiteren Spiele aber nicht in den Hintergrund treten. Im Gegenteil: Angesichts des sich abzeichnenden spannenden Saisonendspurts ist jede einzelne Partie etwas ganz Besonderes für unseren Verein. Wir haben uns in der laufenden Runde in der Spitzengruppe etabliert und uns damit die Möglichkeit eröffnet, die Tabelle Woche für Woche von oben aus zu betrachten. Wer unsere Mannschaft unter der Woche im Training  beobachtet, wird bestätigen können, dass sich die Tabellenkonstellation äußerst positiv auf die ohnehin gute Atmosphäre auswirkt. Es ist offensichtlich: Das Trainerteam und alle Spieler sind entschlossen, das Erreichte zu verteidigen. 
Die verbleibenden acht Spiele können von der Mannschaft und dem gesamten Umfeld in vollen Zügen genossen werden. Wir haben einerseits nichts zu verlieren und können andererseits alles gewinnen!

P.S. Schon mal vormerken! Am kommenden Samstag ist Heimspieltag: Um 20 Uhr gastiert der TSV Amicitia Viernheim in der Rheintalhalle. Kommt alle und unterstützt unsere Mannschaft!

Ergebnisse vom 03./04. März

Frauen Südbadenliga:
SG Kappelwindeck/Steinbach II - SG Baden-Baden/Sandweier 31:26 (14:10)
Im Lokalderby mussten sich unsere Damen mit 26:31 geschlagen geben. Angesichts der Personalsituation in den eigenen Reihen und der doch abweichenden Aufstellung der Gastgeberinnen im Vergleich zum Hinspiel konnte man dennoch erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Da die SGKS im Tabellenkeller steht, musste diese ihre Aufstellung ändern, um zu Punkten. Dennoch konnte unsere Mannschaft über weite Strecken Paroli bieten. Bis zum 7:7 (20.) gestaltete sich das Spiel offen und es schien das erwartete spannende Derby zu werden. In dieser Phase schlichen sich allerdings zu viele Fehler im Angriff unseres Teams ein und man lud die Hausherrinnen zu leichten Gegenstößen ein. Beim Halbzeitstand von 14:10 war die Partie aber noch nicht verloren und man wollte sich zurück ins Spiel Kämpfen. Dies gelang allerdings nicht ganz. Im Angriff ließ man zu viele klare Torgelegenheiten liegen und in der Abwehr fehlte die nötige Konsequenz. Dadurch konnten die Gastgeberinnen in der 53. Spielminute vorentscheidenden auf 28:20 davonziehen. Am Ende konnte noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden. 22 Sekunden vor Schluss gelang unserer Mannschaft das 30:26. Eine "sehr notwendige Auszeit" des gegnerischen Trainers brachte dann das „entscheidende“ Schlusstor. Trotz allem haben unsere Damen gekämpft und lange mit der jungen SG mitgehalten. Hätte man die eigenen Fehler etwas minimiert und in der Abwehr mehr Härte gezeigt, wäre vielleicht mehr drin gewesen. Abhaken und nach vorne schauen. Die SG steht immer noch auf Platz drei der Tabelle und will diesen weiterhin verteidigen. Kommenden Sonntag findet das nächste Lokalderby gegen die BSV Sinzheim statt. Hier müssen unbedingt zwei weitere Punkte geholt werden, um nicht doch noch auf einen der gefährdeten letzten vier Plätze zu fallen.
Für die SG spielten: Denise Ladan, Melanie Jörger (Tor); Senja Drapp 5, Nadja Zimmermann 4, Julia Assall, Sandra Maschke 7/1, Julia Ahlbrand 8/2, Anna Kuypers, Daniela Raster 1, Sabrina Schneider, Paula Merkel 1

Landesliga Nord:
TG Altdorf - TVS 1907 Baden-Baden II 24:33 (10:14)
Unserer Reserve gelang der wichtige Pflichtsieg beim Tabellenschlusslicht. Der TVS war von Beginn an die bessere Mannschaft und führte nach fünf Minuten mit 1:3. Altdorf konnte in der Anfangsphase allerdings noch gut mithalten und erzielte nach 18 Minuten den 7:8-Anschlusstreffer. Bis zur Pause konnten die Gäste sich aber ein kleines Polster erspielen.
Die TGA kam stärker aus der Kabine und erzielte abermals den Anschluss. Ab der 44. Minute startete der TVS jedoch einen 0:6-Lauf und konnte den Gegner distanzieren. Altdorf konnte nun nicht mehr nachlegen und so zog der TVS sein Spiel bis zum Ende konsequent durch. Mit dieser überzeugenden Teamleistung hat man nun wieder neuen Elan für den Abstiegskampf geschöpft.
Tore für den TVS: Philipp Kinz 8/2, Marvin Schulz 7, Luca Hable 5, Moritz Seiler 5/1, Philip Schulz 4, Max Kuypers 2, Alex Maug 1, Fabian Walter 1. 

Bezirksklasse:
TS Ottersweier II - TVS 1907 Baden-Baden III 29:25 (16:11)
Nur dank Spielern aus der Vierten konnte das Perspektivteam überhaupt eine spielfähige Mannschaft stellen. Entsprechend holprig fand man in die Partie und sah sich nach einem 10:4-Rückstand nach einer Viertelstunde bereits zu einer Auszeit gezwungen. In der Folge agierten die Grün-Weißen in Angriff und Abwehr sicherer und konnte den Abstand bis zur Pause ein wenig verkürzen.
Nach der Halbzeit kam der TVS überraschend stark in die Partie und konnte in der 43. Minute sogar wieder den Anschluss zum 21:20 herstellen. Die erhoffte Wende gelang allerdings leider nicht, stattdessen berappelte sich die TSO und konnte den Vorsprung wieder vergrößern. Am Ende fehlten dem TVS dann die Körner, um nochmals nachlegen zu können und musste sich daher unglücklich geschlagen geben. 
Tore für den TVS: Simon Stephan 6/4, Max Kuypers 5, Tim Ehret 4, Marcel Stall 4/1, Marcel Maier 4/2, Sebastian Daul 1, Torsten Pflüger 1.

Bezirksklasse Frauen:
TS Ottersweier III - SG Baden-Baden/Sandweier II 20:21 (8:6)
Das Spiel begann angesichts von einigen technischen Fehlern nicht viel versprechend. Der Druck in Richtung Tor war in dieser Phase nicht vorhanden. Durch einfache Fangfehler lud die SG Ottersweier zu schnellen Toren ein. Halbzeit: 8:6. In der zweiten Hälfte machte die SG aus einem Zwei-Tore-Rückstand einen Drei-Tore-Vorsprung. Zu diesem Zeitpunkt stand endlich eine geschlossene Manschaft auf dem Feld, die Druck machte und mit einigen schönen Abläufen zum Torerfolg kam. Ab der 57 Minute dann wiederf die Fehler wie schon am Anfang. Keine Spielerin traute sich, aufs Tor zu gehen und man verhaspelte sich immer wieder in der Abwehr der TSO. Die TS Ottersweier kam so in der 59. MInute zum Ausgleich und hatte sogar mit ihrem letzten Angriff 20 Sekunden vor Schluss die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Die SG fing den Ball jedoch 15 Sekunden vor Schluss ab und konnte durch ein Tempogegenstoßtor von Daniela Raster den 21:20-Erfolg perfekt machen.

Jugendergebnisse:...

Weiterlesen: Ergebnisse vom 03./04. März

Spiel und Tabellenführung verloren

BlauTVS

Keinen rechten Zugriff hatte die TVS-Abwehr in der ersten Hälfte auf die Blausteiner Angreifer. Erst in der Schlussviertelstunde wurde es besser - leider zu spät.

Baden-Württemberg-Oberliga

TSV Blaustein - TVS 1907 Baden-Baden 31:29 (18:12)

Unsere Mannschaft musste sich in Blaustein knapp geschlagen geben und damit die Spitzenposition an die SG Pforzheim/Eutingen abtreten.
Das Problem vor den Toren vor Ulm war die erste Halbzeit, in der bei uns wenig zusammenlief. Zwar erwischte der TVS einen guten Start und führte 2:0, doch dann war zunächst einmal Sendepause. Die hochmotivierten Gastgeber übernahmen das Kommando und zogen bis zur Halbzeit auf 18:12 davon.
Nach dem Wechsel zeigte der TVS Kampfgeist, tat sich aber weiterhin schwer. Beim 23:17 schien schon alles verloren. Nun setzte unsere Mannschaft aber zur Aufholjagd an und konnte tatsächlich zum 28:28 (56.) ausgleichen. Erneut wurde der Ball abgefangen und die endgültige Wende bahnte sich an. Bevor hier irgendwelche Kommentare abgegeben werden, weshalb die Ludwig-Schützlinge schließlich doch noch gestoppt wurden, muss der Chronist zunächst noch einmal das Video vom Spiel anschauen. Tatsache ist, dass zwei TVS-Angriffe in der entscheidenden Phase von Pfiffen gegen uns beendet wurden. Der TSV Blaustein, der 45 Minuten lang die bessere Mannschaft war, raffte sich nochmals auf, erzielte nach dem 29:29 die beiden letzten Treffer der Partie und kam zu einem sicherlich nicht unverdienten und von den 400 einheimischen Fans begeistert gefeierten Sieg.

Auf geht's nach Blaustein

Baden-Württemberg-Oberliga

TSV Blaustein - TVS 1907 Baden-Baden 

Wann: Samstag, 3. März, 20 Uhr
Wo: Lixsporthalle in 89134 Blaustein-Ehrenstein, Boschstraße

Unsere Mannschaft steht weiterhin an der Spitze der Oberliga-Tabelle und versucht diese auch in Blaustein bei Ulm zu verteidigen. Die Gastgeber werden freilich nicht so leicht zu bezwingen sein. Blaustein schwebt als Tabellenzwölfter mit 15:25 Punkten in Abstiegsgefahr und benötigt dringend Punkte, um die Gefahrenzone zu verlassen. Nach vier Niederlagen zu Beginn des Jahres setzten sich die kampfstarken Schwaben zuletzt etwas überraschend mit 28:23 beim TV Weilstetten durch. Der TVS ist ebenfalls gut in Schuss und reist mit der Empfehlung von zwei deutlichen Heimsiegen gegen Steißlingen und Schwäbisch Gmünd in den Osten Baden-Württembergs. Das Hinspiel konnte unsere Mannschaft in der Sandweierer Rheintalhalle mit 34:28 für sich entschieden, wobei die Partie bis zum 24:24 in der 48. Minute ausgeglichen war. Am Samstag sind die Karten neu gemischt. TVS-Trainer Ralf Ludwig hat seinen kompletten Kader zur Verfügung, so dass die Voraussetzungen für einen weiteren erfolgreichen Auftritt gegeben sind.

Weitere Spiele unserer Mannschaften:

Südbadenliga Frauen 
SG Kappelwindeck/Steinbach II - SG Baden-Baden/Sandweier, Sonntag, 17 Uhr (Sportschule Steinbach)
Im Lokalderby hofft unser Team, das zuletzt gegen Ottenhöfen überzeugte, auf weitere Punkte. 

Landesliga Nord
TG Altdorf - TVS II, Samstag, 20 Uhr
Beim Schlusslicht sollte unsere zweite Mannschaft unbedingt gewinnen, um sich wieder in Richtung Mittelfeld orientieren zu können.

Bezirksklasse
TS Ottersweier - TVS III, Sonntag, 17.30 Uhr

Bezirksklasse Frauen
TS Ottersweier III - SG Baden-Baden/Sandweier, Samstag, 17.30 Uhr

A-Jugend
SG Schramberg/St. Georgen - TVS, Samstag, 18 Uhr

B-Mädchen
SG Freudenstadt/Baiersbronn - TVS, Sonntag, 15.15 Uhr

D-Mädchen
HSG Hardt - TVS, Samstag, 12.45 Uhr
TS Ottersweier/Großweier II - TVS II, Samstag, 14.30 Uhr

Das gab's auch noch...

Tor560

Nicht nur während des Oberliga-Spiels unserer ersten Mannschaft gegen Schwäbisch Gmünd, auch unmittelbar im Anschluss daran wurde scharf geschossen, sprich geworfen. Die Volksbank Baden-Baden Rastatt lud zusammen mit dem TVS wieder einmal an die Torwand ein. Patrick Offermanns (Zweiter von links), Filialbereichsdirektor Baden-Baden/Rebland, hatte für den Gewinner des beliebten Wettbewerbs Tickets für den Europa-Park mitgebracht. Kurt (links) und Fabian Hochstuhl (rechts) moderierten das Ganze. Die Eintrittskarten für Rust blieben in der TVS-Familie. Unser D-Jugendspieler Lennert Müller (Mitte) zielte am besten. Herzlichen Glückwunsch! 

Cap560

Herzlich willkommen! Drei Mitarbeiter/innen des Cap-Markts in unserem Ortszentrum schauten erstmals bei einem Handball-Oberligaspiel des TVS vorbei und waren sichtlich begeistert vom Geschehen in der Rheintlhalle. "Das war super, wir kommen wieder", so der einhellige Kommentar des Trios. Unser Torjäger Christian Fritz (links) sowie Abwehrchef Sebastian Wichmann (rechts) ließen sich beim Wunsch nach einem gemeinsamen Foto nicht zweimal bitte. Beide hoffen auf weitere Besuche und die Unterstützung der neuen TVS-Fans.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.