Alles zu heutigen Heimspieltag in der Rheintalhalle

Hallenheft 400

 

Die Lage in der Baden-Württemberg-Oberliga:

Noch acht Spieltage sind in der Baden-Württemberg-Oberliga zu absolvieren. Trotz der unglücklichen Niederlage in Blaustein mischt unsere Mannschaft weiter vorne mit – und das soll auch bis Saisonende so bleiben. Mittlerweile zeichnet sich ab, dass ein Quartett die Meisterschaft und den Aufstieg in die Dritte Liga unter sich ausmacht. Da ist zunächst der Tabellenführer SG Pforzheim/Eutingen, dann unser TVS 1907 Baden-Baden und schließlich der TV Willstätt und die SG H2Ku Herrenberg. Wir befinden uns damit in einem illustren Kreis mit einem ehemaligen Bundesligisten (Willstätt), Zweitligisten (Herrenberg) und Drittligisten (Pforzheim). Genauso spannend und interessant wie oben geht es auch in der unteren Tabellenhälfte zu.  Der Neuntplatzierte TSG Söflingen und Schlusslicht TSV Deizisau sind nur durch fünf Punkte getrennt. Bei eventuell fünf Absteigern ist damit noch alles möglich. Für unsere Mannschaft geht es heute gegen den TSV Amicitia Viernheim, dessen Team und Fans wir recht herzlich in der Rheintalhalle begrüßen, um wichtige Punkte. Dieser Partie gilt die ganze Konzentration. Der Blick geht freilich auch nach Pforzheim und Weinsberg, wo ebenfalls richtungsweisende Spiele auf dem Programm stehen. In Pforzheim wird Herrenberg erwartet, Weinsberg hat den TV Willstätt zu Gast. Es geht am Wochenende also rund in der Baden-Württemberg-Oberliga – was will man mehr! 

TVS-Ticker – TVS-Ticker – TVS-Ticker – TVS- Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker 

Der TSV Amicitia Viernheim sicherte sind in der vergangenen Saison mit 50:2 Punkten ganz souverän die Meisterschaft in der Badenliga. Davor schloss das Team zweimal als Vizemeister ab und scheiterte in der Relegationsrunde jeweils nur knapp am Aufstieg in die Oberliga. Sechseinhalb Jahre lang hatte Frank Schmitt das Sagen auf der TSV-Trainerbank. Nachdem der Ex-Nationalspieler kürzlich seinen Wechsel in der kommenden Saison zum Drittligisten SG Leutershausen bekannt gegeben hatte, erfolgte die vorzeitige Trennung. Die Rolle von Schmitt übernahm der bisherige Co-Trainer Mirco Ritter. In der nächsten Runde wird das Team von Frank Herbert (derzeit A-Jugend Rhein-Neckar Löwen) betreut. Erfolgreichster Torschütze der Gäste ist Marcel König mit 101 Treffern (davon 29 Siebenmeter). Es folgt Holger Hubert mit 97/43 Toren.

Heimatkunde: Die Stadt Viernheim mit ihren rund 34.000 Einwohnern liegt in Südhessen, ist sportlich aber dem Nordbadischen Handball-Verband angegliedert. Viernheim ist nach Bensheim die zweitgrößte Stadt des Kreises Bergstraße, der zum Regierungsbezirk Darmstadt gehört. Der Schauspieler Ulrich Tukur wurde 1957 in Viernheim geboren.

Die bisherigen Vergleiche: Der TVS und der TSV Amicitia Viernheim standen sich erst einmal gegenüber. Im Hinspiel setzte sich unsere Mannschaft mit 33:28 durch. Zur Halbzeit stand es noch unentschieden 14:14. Die Entscheidung fiel, als unsere Mannschaft nach dem 22:22 (46.) auf 27:22 (53.) wegzog.

Personalien: TVS-Trainer Ralf Ludwig muss heute auf den erkrankten Sebastian Wichmann verzichten. Ansonsten sind alle Spieler fit.

Das weitere Programm: In den nächsten beiden Spielen muss unsere Mannschaft auswärts antreten. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) gastiert der TVS beim TSV Deizisau. Eine Woche später geht es zur Neckarsulmer SU. Das nächste Heimspiel bestreitet der TVS am Samstag, 7. April, um 20 Uhr gegen den TV Weilstetten.

Im Oberliga-Vorspiel empfängt die zweite Mannschaft des TVS in der Landesliga Nord den TuS Oppenau. Nach dem Sieg in Altdorf will der TVS II vor heimischer Kulisse nachlegen.

Derby in der Südbadenliga Frauen: Unsere SG Baden-Baden/Sandweier spielt am Sonntag (16.15 Uhr) im Schulzentrum West gegen den BSV Phönix Sinzheim.

Heimspiele am Sonntag in der Rheintalhalle: Bezirksklasse: TVS III – SG Freudenstadt/Baiersbronn (16.30 Uhr); Kreisklasse B: TVS IV – SG Freudenstadt/Baiersbronn II (14.30 Uhr); C-Mädchen: TVS - SG Freudenstadt/Baiersbronn (12.45 Uhr); D-Jugend: TVS – SG Muggensturm/Kuppenheim (11.15 Uhr).

Ganz aktuell: Unsere Oberliga-Mannschaft wurde von den Lesern bei der Sportlerwahl des Badischen Tagblatts zur Mannschaft des Jahres gewählt. Unser Rückraumspieler Markus Koch, bekanntlich auch ein erstklassiger Speerwerfer, kam bei der Leserwahl zum Sportler des Jahres ebenfalls auf Platz eins! Herzlich Glückwunsch und vielen Dank an alle, die unsere Jungs gewählt haben!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.