Noch fünf Spieltage!

NeckarsulmJubel

"Ein Schuss, ein Tor, Sandweier..." schallte es durch die Neckarsulmer Pichterichhalle!  Foto: Elmar

Das Spitzenquartett der Handball-Baden-Württemberg-Oberliga gab sich am vergangenen Wochenende keine Blöße. Umso wichtiger war der harterkämpfte 34:30-Sieg des TVS 1907 Baden-Baden bei der Neckarsulmer SU. Damit behauptete unsere Mannschaft die Führungsposition. Drei Punkte liegt der erste Verfolger Pforzheim/Eutingen zurück, vier Zähler sind es zu Willstätt und Herrenberg.
Keine Frage: Die Schützlinge von Trainer Ralf Ludwig haben fünf Spieltage vor dem Saisonende die beste Ausgangsposition im Titel- und Aufstiegsrennen. Zumal das weitere Programm noch drei Heimspiele (gegen Weilstetten, Pforzheim, Remshalden) und nur noch zwei Auswärtspartien (in Söflingen und Weinsberg) vorsieht. Die Konkurrenten müssen derweil jeweils noch dreimal auswärts antreten und genießen nur noch zweimal Heimrecht. 
Die weiteren Spiele der Kontrahenten im Überblick (in der entsprechenden Reihenfolge):
SG Pforzheim/Eutingen: Remshalden (Auswärtsspiel), Weinsberg (Heimspiel), TVS 1907 (A), Weilstetten (H), Söflingen (A).
TV Willstätt: Viernheim (A), Blaustein (H), Plochingen (A), Schwäbisch Gmünd (A), Herrenberg (H).
SG H2Ku Herrenberg: Plochingen (A), Deizisau (H), Viernheim (A), Lauterstein (H), Willstätt (A).

Viel Positives gibt es aktuell von unseren drei Zugängen für die kommende Saison zu vermelden. Alle drei Spieler hängen sich bei ihren derzeitigen Verein voll rein: 
Julian Schlager kämpft mit der SG Muggenstum/Kuppenheim um einen Spitzenplatz in der Südbadenliga. Beim 43:34-Heimsieg gegen Waldkirch/Denzlingen erzielte er 15/1 Tore. Zehn Treffer waren es zuletzt beim Bezirksderby in Helmlingen, wobei er aber die 25:30-Niederlage nicht verhindern konnte.
Maximilian Vollmer ist mit der SG Heidelsheim/Helmsheim in der (Nord-)Badenliga auf Erfolgskurs. Beim 27:16-Sieg gegen Friedrichsfeld gelangen dem Spielmacher vier Tore, zuvor waren es beim 32:17-Sieg in Knielingen acht Treffer. Mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Heddesheim liegt Heidelsheim/Helmsheim auf dem vierten Platz. 
Han Völker unterlag zwar zuletzt mit der JSG Echaz/Erms zu Hause gegen die HSG Konstanz mit 37:38, sicherte sich mit seinem Team, das die Runde als Tabellensechster abschloss, aber dennoch die direkte Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga-Saison 2018/19. Herzlichen Glückwunsch dazu! Han erzielte gegen Konstanz sieben Tore.

NeckarsulmDennis

Beim Spiel in Neckarsulm gesehen: Unser ehemaliger Kreisläufer Dennis Klein (Mitte), hier im Gespräch mit Christian und Andreas Fritz, mischte sich zusammen mit seinem Vater Fritz unter die zahlreichen Sandweierer Schlachtenbummler und verfolgte das spannende Geschehen auf dem Spielfeld. Nach seiner Schulterverletzung pausiert Dennis derzeit. Schön zu sehen, dass auch unsere Ehemaligen weiter mit uns sympathisieren, was sicherlich kein schlechtes Zeichen ist. Fritz Klein hat im Übrigen schon angekündigt: „Am letzten Spieltag in Weinsberg bin ich auf jeden Fall wieder dabei.“ Wetten, dass dann auch Heike (rechts), die Jonas Schuster abklatscht, und Schwaben-Import Thomas (links) mit von der Partie sind!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.