Tennisabteilung beteiligt sich an Recycling Aktion

Alleine in Deutschland werden jährlich über 12 Millionen Tennisbälle gespielt und landen meisten nach Gebrauch im Hausmüll oder im schlimmsten Fall in umliegenden Wäldern von Tennisanlagen. Unter dem Slogan „Advantage Earth“ startete das in NRW angesiedelte Unternehmen Tennis Point eine Initiative rund um die Themen Nachhaltigkeit, Recycling und Umweltschutz. Ziel des Projekts ist die Förderung und Umsetzung von Ideen, wie der Sport seinen Teil dazu beitragen kann, nachhaltiger und „grüner“ zu werden. Die gebrauchten Bälle werden nunmehr gesammelt, geschreddert und in ein wiederverwendbares Gummigranulat umgewandelt.

Die Tennisabteilung beteiligt sich seit geraumer Zeit an dieser Aktion und hat vor dem Clubraum eine „Tennis-Point Recycling Box“ aufgestellt. Nun gingen die ersten 289 gebrauchten Tennisbällen gut verpackt in der gelben Ballbox zur Post. Bei Tennis-Point werden die Bälle zunächst gesammelt und in großen Mengen an ein Recyclingunternehmen weitergeleitet. Der Gummi des alten Balls wird fortan innerhalb des Tennis Ökosystems wiederverwendet, u.a. wird er für moderne Tennisplatzbeläge wiederverwendet. Ein wahrlich tolle Idee die wir gerne auch weiterhin unterstützen.  

IMG 20210827 15401

Sommer Tenniscamp des Tennisnachwuchses

Insgesamt 26 Kinder im Alter von 5 – 13 Jahren nahmen am diesjährigen Tennis Camp der Tennisabteilung teil. Auch wenn das Wetter an den drei Tagen „durchwachsen“ war, so hatten doch alle wieder ihren Spaß. Für die Jüngsten war es Neuland, während die Kinder der Altersstufen der U 10 und U 12 bereits aus vorangegangenen Camps Erfahrung hatten. Vorbereitet und geleitet wurde der sportliche Teil von Marcel Maier, während Andrea Eiermann den logistischen Part übernommen hatte. Pünktlich um 09.00 Uhr ging es jeden Morgen los. Am Montag wurden zunächst die Gruppen in Lernstufen eingeteilt  und die Trainer zugewiesen. Besonderen Dank gebührt hier unserem ehemaligen Abteilungsleiter Frank Zachrau, der es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen ließ eine Gruppe zu trainieren. Neben tennisspezifischen Grundlagen wurden vor allem den bereits in der Medenrunde eingesetzten Kindern komplexere Schlagtechniken vermittelt und deren taktische Anwendung in den unterschiedlichen Spielsituationen aufgezeigt. Bei den jüngeren Kindern der Lernstufe Rot (5-8 Jahre) ging es primär darum, über den Spaß das Interesse zu erhalten und den spielerischen Ansatz in den Mittelpunkt zu stellen. Wichtig war es, sehr schnell eine einfache Spielfähigkeit  zu vermitteln auf der dann sukzessive aufgebaut werden kann. Am dritten Tag wurden die Trainingsziele in den drei Lernstufen überprüft, alle Kinder durften einen kleinen Test absolvieren. Hierbei zeigte sich, dass über den Spaß am Tennis auch die Trainingsziele leicht zu erreichen waren und alle Teilnehmer aus den Händen von Marcel ihre Urkunden und ein kleines Geschenk erhalten konnten.   

TennisCamp Tag3

Bild: Claudia Wehnert-Ell

Geglückte Generalprobe der Tennisabteilung

Wenngleich sportlich die großen Überraschungen ausblieben, so war das 6. ProCon-Tages-LK-Turnier (Baden-LK-Masters) des TV Sandweier dennoch angesichts des großen Teilnehmerfeldes von 89 Meldungen aus Sicht des Veranstalters ein großer Erfolg. Erstmalig musste angesichts der Vielzahl der Meldungen der TC Eberstein um Hilfe gebeten werden, so dass am Sonntag auch dort auf zwei Plätzen Begegnungen ausgetragen werden konnten.

Erfreulich war bereits am Samstag die Teilnahme zahlreicher Spielerinnen und Spieler in den Altersklassen 40 und 50. Sieger bei den Damen 40 wurde Katja Pallokat vom ATV zu Leipzig von 1845 e.V., die gemeinsam mit ihrer in Baden-Baden lebenden Freundin Katharina Ditschke den Kurzurlaub zur erfolgreichen Turnierteilnahme nutzte. Bei den Damen 50 belegte Heike Edelmann vom TC GW Baden-Baden den ersten Platz. Sieger bei den Herren 40 wurde Sebastian Grüne vom Ski Club Ettlingen und bei den Herren 50 Hanno Stangier vom TC BW Baden-Baden.

Bei den Damen konnte am Sonntag Sandra Vogt vom TC Renchen niemand das Wasser reichen. Die Turniersiegerin spielte in beiden Begegnungen souverän auf und besiegte sowohl Nadine Zoller vom TV Sandweier als auch die an Nummer 1 gesetzte Hida Alic vom VfL Sindelfingen jeweils deutlich. Bei den Herren siegte der an Nummer 2 gesetzte Tim Geißendörfer vom TC Iffezheim im Finale gegen den an Nummer 1 gesetzten Julian Bühler vom TC Renchen mit 6:4 und 6:1. 

Aus Sicht des Veranstalters waren die Gruppensiege von Milena Setzler bei den Damen und die Gruppensiege von Philipp Kraft, Marcel Maier, Lennert Müller, Tomislav Jurincic und Holger Hönig bei den Herren ebenso ein toller Erfolg und erwähnenswert wie die Teilnahme und die Begegnungen mit zahlreichen Spielerinnen und Spieler der Baden-Badener Tennisvereine. Die Tennisabteilung des TV Sandweier hofft daher im kommenden Jahr zum 50jährigen Bestehen auf ähnlich großen Zuspruch.

Procon Turnier 2021

Bild (Günter Moser) v.l.n.r. Klaus Diebold (Abteilungsleiter Tennis), Sandra Vogt, Tim Geißendörfer, Sascha Gogol (Sportwart und Sponsor des Turniers)

TV Sandweier feiert Aufstieg der Herren 70 in die Badenliga

Die Tennisabteilung feiert den souveränen Aufstieg der Herren 70 in die Badenliga, der höchsten Spielklasse im Badischen Tennisverband. Mit dem Aufstieg der Mannschaft um Kapitän Bernhard Hefter geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Bereits im ersten Saisonspiel gegen den späteren Tabellenzweiten TC Markdorf konnte die Mannschaft ihre gute Saisonvorbereitung zu einem 4:2 Sieg erfolgreich nutzen. Auch in den weiteren Spielen behielten die sechs zum Einsatz gekommen Spieler das Heft in der Hand und setzten, von Verletzungen weitgehend verschont geblieben, die Siegesserie fort. Im letzten Spiel konnte man gar beim späteren Tabellendritten, SV Solvay Freiburg, mit einen klaren 5:1 Sieg aufwarten, so dass die Tennisabteilung 2022, pünktlich zu ihrem 50jährigen Bestehen, voller Stolz auch mit einer Mannschaft in der höchsten Spielklasse des Verbandes vertreten sein wird. Abteilungsleiter Klaus Diebold ließ es sich daher nicht nehmen, unmittelbar nach dem Sieg in Freiburg den Spielern persönlich und im Namen des Vereins zu dem tollen Erfolg zu gratulieren.

Ein weiterer Grund zur Freude ist auch der Aufstieg der Herren 70 Doppel, die im ersten Jahr ihres Bestehens gleich in die 1. Bezirksliga aufgestiegen sind, ebenso die Meisterschaft der Damen 1 in der 1. Kreisliga. Ob es bei dem aktuellen Tabellenführer der U 12 grün gemischt zur Meisterschaft reicht wird sich erst nach den Schulferien zeigen, muss dort doch der hartnäckigste Mitbewerber um den Titel noch zwei Spiele austragen. Insgesamt nahmen für den TV Sandweier in der abgelaufenen Medenrunde 2 Jugend-, 3 Frauen- und  7 Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. 

 

Herren70 2021 web

Bild der Meistermannschaft von links nach rechts: Reinhard Beyer, Peter Schulz, Georg Tarpay, Roland Knobloch, Bernhard Hefter und Albrecht Weber (Bild: G. Moser)

Tennisturnier des TV Sandweier zu Gunsten der Opfer der Flutkatastrophe

Nach dem pandemiebedingten Ausfall des Vereins-, Firmen- und Sponsorenturniers der Tennisabteilung des TV Sandweier im Jahr 2020 meldeten sich in diesem Jahr wieder zwölf Doppel zu dem beliebten Tennisturnier an. Das in Gruppen bei idealen Wetterbedingungen am vergangenen Samstag unter den Augen zahlreicher Fans ausgetragene Turnier, bot sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen die Möglichkeit sich an der kleinen gelben Filzkugel zu probieren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand erneut der Spaß und die Freude an der Bewegung. In den jeweiligen Gruppen musste jeder gegen jeden spielen. Neben reinen Männerdoppel meldeten sich auch vier Mixedteams an. Abteilungsleiter Klaus Diebold stellte bereits in der Begrüßungsansprache den caritativen Zweck des Turniers zu Gunsten der Opfer der Flutkatastrophe in den Mittelpunkt und forderte alle Teilnehmer und Besucher auch zu Spenden auf. Sieger in den einzelnen Gruppen wurden der FV Sandweier in der Besetzung Martin Zordick und Roman Droll, die Topiknollen Sondwier mit Marco Götz und Stefan Ullrich sowie beim Mixed die für die Firma Getränke Pfeifer spielenden Marion Schäfer und Mario Kamerla. Bei der abschließenden Siegerehrung dankte Klaus Diebold allen ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Turniers sowie allen Spendern für die finanzielle Unterstützung der guten Sache. Insgesamt kam bei dem Turnier die stolze Summe von 786,20 € für die Opfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zusammen.  

Sieger Firmenturnier

Bild der Gruppensieger (Klaus Diebold) zeigt von links nach rechts: Stefan Ullrich, Marco Götz, Mario Kamerla, Marion Schäfer, Roman Droll und Martin Zordick.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.